WEY-ZUNFT LUZERN

Die Wey-Zunft der Stadt Luzern bildete sich 1925 mit dem Ziel, die Luzerner Fasnacht neu zu aktivieren. Die Zunft setzt sich aus aktiven Zünftlern sowie aus den Altzunftmeistern und Zunftrittern (Ehrenmitglieder) zusammen. In der Regel sind dies gesamthaft über hundert stimmberechtigte Zünftler.

Das Motto der Wey-Zunft Luzern lautet:
<<Geselligkeit und Narretei - Wohltätigkeit sei mit dabei>>

Hauptaufgabe ist die Förderung der Luzerner Fasnacht durch die Teilnahme an den Luzerner Fasnachtsumzügen, die Herausgabe der Fasnachtszytig KnallFrosch und die Mitarbeit im Lozärner Fasnachtskomitee (LFK). Der Güdismontag ist der Ehrentag der Zunft. Dies dokumentiert sich durch die Wey-Tagwache und die Integration der Zunftmeisterkutsche in den traditionellen, von den vier LFK-Zünften und Gesellschaften veranstalteten Fastnachtsumzug.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

24. Juni 2022: Einladung Übergabesitzung Freitag, 24. Juni 2022

"Berto Margraf wird neuer LFKP" öffentlicher Anlass

18:00 Uhr
Start der offiziellen Amtsübergabe beim Kornmarkt, anschliessend Corso durch die Altstadt mit allen Delegiertenin Begleitung der Noggeler

Anschl. Apéro beim Löwenplatz

13. Juni 2022: Mondscheinfahrt zur Gärtnerei Widler

"Zwischen Tradition und Innovation"

Am 13. Juni 2022 führte die monatliche Mondscheinfahrt unsere Zunft nach Dierikon. Über 45 Zünftler folgten der Einladung der Ver rückten 2022 zum Treffpunkt in der Gärtnerei Widler.

Empfangen wurden wir vom Tages-Chef Adrian Widler genau um 18.30 Uhr. Das obligate «reichhaltige» Apero konnte dann bei schönstem Wetter in der nebenanliegenden Omnia Gartenlounge eingenommen werden.

Olivenbäume, Moosbilder oder doch Kapelle?

Nachdem der erste Durst und Hunger gelöscht werden konnte, teilte man die Zunftkameraden in drei mehr oder weniger gleich grosse Gruppen auf. In einem der drei Posten führte uns Ursula, die Besitzerin der wunderschönen wiederhergestellten Kapelle im Dörfli, mit Stolz durch ihr multifunktionales Eventlokal.

Im nächsten Posten bei Adrian Widler selbst, konnten wir uns einem Unikaten Moosbild widmen, welches sicherlich einen ehrenfesten Platz erhalten wird.

Auch Senior Widler zeigte den Zünftler mit viel Wissen und Begeisterung die Gärtnerei, die bereits auf ein über 50-jähriges Bestehen zurückblicken darf. In diesem Zusammenhang konnte der eine oder andere Hobbygärtner oder jene die es noch werden wollen, wertvolle Tipps für den heimischen Garten einholen.

Und der dritte Posten war auch nicht zu unterschätzen. Vielleicht sogar der intensivste heute Abend. Nämlich der Pausenposten.

Nach rund einer Stunde und den sehr interessanten Führungen wurde die Zunftschar Richtung Abendessen begleitet wo die bevorstehende Verköstigung erfolgte.

Tartar sous forme de grenouille

Nachdem alle ihren Platz eingenommen hatten, wurde ein gekonntes Tartar serviert. Übrigens wusstet ihr, dass als einzige Beigabe für ein «normales» Tartar maximal 1% Salz verwendet wird? Aber was sind schon Zahlen – schmecken soll es.

An dieser Stelle sei gesagt (auch wurde der Schreiber explizit darauf hingewiesen), dass an diesem Abend 10kg Tartar und 7kg Toastbrot verspeist wurde. Wahnsinn!!

Viele spannende Gespräche, auch über die zukünftige Biodiversität des eigenen Gartens, wurden geführt. Lachende und zufriedene Gesichter sah Mann wo Mann hinschaute.

Wie konnte es anders sein - auch dieser Part gelungen war.

Im Kreise der Zunftkameraden ging der Abend schlussendlich gemütlich zu Ende. Wir danken dem Ver rückten VK2022 für die Organisation einer wiederum gelungenen Mondscheinfahrt.

Bilder und Text: Michael Riedweg

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

07. März 2022: Eindrücke vom Güdismontag

Zunftmeister 2022

Zunftmeister 2022 mit Weibel

Weibel: Christian Lampart

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.